Wärmepumpenheizung

Eine Wärmepumpenheizung macht unabhängig von Öl und Gas, ist umweltfreundlich und günstig im Betrieb.

Eine Wärmepumpe eignet sich für die Nutzung von Luft, Wasser und oberflächennaher Geothermie zu Heizzwecken. Ein großer Vorteil der Wärmepumpe ist die Unabhängigkeit von Öl und Gas. Zudem kann der Energiefluss ganz einfach umgekehrt werden. So wird aus der Heizung für den Winter eine Kühlung für den Sommer.

Weitere Vorteile einer Wärmepumpe:

  • günstige Anschaffungskosten
  • Förderung durch Land bzw. Bund
  • Unabhängigkeit von Öl u. Gas
  • wenig Wartungsbedarf
  • kein Staub, kein Schmutz
  • keine Kosten für Kaminkehrung

Was uns für die Installation Ihrer Wärmepumpe qualifiziert:

Im Folgenden stellen wir Ihnen die Wärmepumpen-Typen und ihre Eigenschaften kurz vor.

Sole-Wasser Wärmepumpe

Nutzen Sie die gespeicherte Sonnenenergie das ganze Jahr über! Unsichtbar im Garten vergrabene Leitungen sorgen für die Wohlfühltemperatur in Ihrem Zuhause – Sommer wie Winter.

Wasser-Wasser Wärmepumpe

Die Wasser-Wasser Wärmepumpe nutzt die im Grundwasser enthaltene Sonnenenergie zur Raumheizung bzw., wenn gewünscht, Kühlung und Warmwasserbereitung. Sie gehört auf Grund der konstanten Wassertemperatur von ca. 10°C zu den effektivsten Heizformen im Hinblick auf die Betriebskosten.

Luft-Wasser Wärmepumpe

Luft/Wasser-Wärmepumpen sind hinsichtlich der Investition die kostengünstigste Lösung im Vergleich aller Wärmepumpenarten. Denn Luft gibt es als Wärmequelle überall und kann ohne großen baulichen Aufwand erschlossen werden.